Fremde Wände weckten Diskussion

Publiziert: 25.02.2013
Autor: Finnland-Institut
Kategorien: Audiovisuelle Kunst, Film, Medien und Presse

Während alles, was Rang und Namen hat, am Donnerstag 7.2.  in der Berlinale-Eröffnung saß, veranstaltete das Finnland-Institut einen durch die Fachhochschule Tampere zusammengestellten Kurzfilmabend. Anwesend bei Filmschau und Diskussion waren etwa 60 Besucher. Die Filmemacher Minna Suoniemi, Elina Ylhäisi, Hinni Huttunen und Mikko Keskiivari beantworteten anschließend die Fragen des Publikums.

Wir hatten mit der Planung schon im Herbst angefangen und eine Idee von Minna Suoniemi, Lektorin für bildende Künste, entwickelte sich zu einer abendfüllenden Filmveranstaltung.  Von Anfang an hatten wir vor, einen Abend zu organisieren, der etwas schwerere Kost anbietet, was hoffentlich auch neue Besucher anlocken würde. Kunstfilm ist eine etwas gefürchtete Gattung, die nicht unbedingt Platz in den Arenen der narrativeren Filme findet und die oft eher als Installation in Ausstellungen gezeigt wird. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass wir anlässlich unserer Veranstaltung aus verschiedensten Ecken Deutschlands kontaktiert wurden und dass die Strange Walls-Vorstellung der Kinotipp im taz.plan war.

Trotz der unterschiedlichen Techniken, Themen und Methoden haben die Filme eine Gesamtheit gebildet, die Fragen geweckt und zum Nachdenken angeregt hat. Das Publikum stellte den Filmemachern unter Anderem die Frage, was an diesen Werken typisch finnisch sei. Wir haben zum Beispiel über das Werk Strange Walls, nach dem das ganze Programm benannt war, nachgedacht. Es wurde in einem Bauernhaus gedreht, das der Familie von Mikko Keskiivari gehört, einem der beiden Macher dieses Filmes.

Was uns Finnen als typische finnische Provinzlandschaft umgeben von Gärten und Feldern erscheinen mag, kann in den Augen eines Mitteleuropäers an die Provinz seines eigenen Heimatlandes erinnern oder an eine exotische Sommerstimmung im Norden.

Publikumsgespräch mit Elina Ylhäisi, Minna Suoniemi, Hinni Huttunen und Mikko Keskiivari

Sara Kuisma, Jemima Koli, Hanna Laajalahti
Organisatorinnen des Strange Walls-Abends und Volontärinnen am Finnland-Institut

Background image