Kotimaa Filmfestival stellt sich vor

Publiziert: 16.06.2014
Autor: Kotimaa Filmfestival
Kategorien: Film, Gesellschaft, Sonstiges

Finnisches Kino in Deutschland? Ausschließlich finnische Filme, Regisseure, Geschichten und Kultur – wen interessiert denn das? Natürlich uns – Claudia, Jörg  und Sandra drei Filmenthusiasten, die sich fast ganz dem finnischen Film und irgendwie auch dem Land verschrieben haben. Und wir sind überzeugt, dass dies noch viele weitere Filmfans ebenso sehen – aus Deutschland und aus Finnland.

Dem geneigten deutschen Kinobesucher ist das finnische Kino vor allem und teilweise ausschließlich über den Regisseur Aki Kaurismäki bekannt. Wie kein anderer bringt er die finnische Seele zum Leuchten. Wir sind jedoch der Meinung, dass finnisches Kino viel mehr bietet. Damit dieses Wissen zukünftig ganz viele Kinofreunde mit uns teilen, haben wir unser kotimaa Filmfestival aus der Wiege gehoben.

Wir kennen die finnische Film- und Kinolandschaft recht gut und sind davon überzeugt, dass finnisches Kino auch in Deutschland seinen festen Platz verdient hat und bisher viel zu unterrepräsentiert ist.

Letzteres wollen wir ändern.

Im März 2015 wird es nun ein rein finnisches Filmfestival in der Hauptstadt geben. Das ist deutschlandweit einzigartig. Hauptstandort des Festivals ist Berlin. Es wird ein Nachspiel in Dresden geben und anschließend ist geplant, eine Filmauswahl des Festivals auf Reisen zu schicken.

Doch was bedeutet kotimaa [übersetzt: Heimatland] für uns?

Heimat, Heimatland, Fremde, neue Heimat – überall begleitet uns unsere ganz eigene Sicht auf das Leben, die Erinnerung an vertraute Dinge und die Kindheit. Wir nehmen unsere Heimat überall mit hin, wohin das Leben uns auch treibt. Umso schöner, wenn man auch in der Ferne auf Vertrautes trifft. Genau dieses Gefühl hat uns bei unseren Aufenthalten in Finnland gepackt und seither nicht mehr losgelassen. Wir hören Finnisch auf der Straße und plötzlich fühlen wir uns zuhause. Wir fahren nach Finnland und alles ist so vertraut. Auf der anderen Seite ist es natürlich immer wieder aufregend, Neues kennenzulernen und zu schauen, was die Menschen im anderen Land bewegt, erfreut und vielleicht auch manchmal verzweifeln lässt.

Unser Festival will allen finnlandinteressierten Deutschen, Finnen in Deutschland und allen, die offen für Neues sind, den finnischen Film mit seiner ganz eigenen Mischung aus Realismus und Selbstkritik mit der genau richtigen Prise an Humor und Ernsthaftigkeit präsentieren sowie die finnische Lebensart und auch eine gewisse Affinität und Hingabe zur Melancholie näher bringen. Dabei beziehen wir uns auf unsere Erfahrungen und unsere Eindrücke, die als Plattform für den gemeinsamen Dialog anregen sollen. Wir sind offen für eure Ideen, Fragen und Anregungen.

Bei kotimaa soll das aktuelle Gegenwartskino genauso eine Rolle spielen wie herausragende Produktionen der vergangenen Jahre – und das genreübergreifend vom Spielfilm über den Dokumentarfilm bis hin zum Kurzfilm. Wir möchten jungen und etablierten Regisseuren durch das Festival ein Forum bieten, ihre Filme einem breiten Publikum außerhalb Finnlands vorzustellen. Podiumsdiskussionen und Filmgespräche sollen den Dialog zwischen Filmschaffenden und Publikum fördern.

Dabei soll jedoch auch die Kultur nicht zu kurz kommen. Unser Festival wird im Rahmenprogramm finnischen Künstlern Raum bieten, die Finnland aus Ihrer Sicht interpretieren und sich dem Dialog mit dem Publikum stellen. Wir wollen für ein paar Tage Finnland und sein Kino feiern – feiert doch mit!

Salpa − Latch wird am 18.6im Rahmen der Filmabend-Reihe 3+ zur Ausstellung 50+: Männerporträts. Fotografien von Riitta Supperi im Finnland-Institut gezeigt. Der Filmabend wird in Kooperation mit Kotimaa-Filmfestival organisiert, welches das erste finnische Filmfestival in Deutschland ist. Das Filmfestival wird im Frühling 2015 in Berlin und Dresden veranstaltet.

Kommentare

2 Kommentare

  1. 18.06.2014—11:36 Susanne H. says:

    Das sind ja tolle Neuigkeiten! Ich freue mich schon auf viele spannende finnische Filme. LG, Susanne

  2. 19.06.2014—00:42 Mirko Schöne says:

    Eine spannende Ankündigung, die Vorfreude weckt. Kotimaa wird in der Tat benötigt, um eine Lücke zu schließen. Denn trotz unwiderruflicher Sympathie für Aki Kaurismäki, Kati Outinen, Matti Pellonpää & co.: das aktuelle finnische Filmgeschehen findet derzeit leider unter Ausschluss der deutschen Wahrnehmung statt …

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

Background image