Programm Mai-Juli 2018 ist online!

Published: 30.04.2018
Author: Marion Holtkamp
Categories: Audiovisual art, Fine Arts, Darstellende Kunst, Film, Society, Literature, Dance, Theater

Das Programm des Finnland-Instituts bis Ende Juli 2018 ist jetzt online. Die Veranstaltungen der kommenden drei Monate sind chronologisch auf www.finnland-institut.de zu finden – bitte einfach den Link öffnen und nach rechts weiterscrollen.

Soviel zur Gegenwart! Auch die Zukunft klingt in unserer Arbeit mit: Das Finnland-Institut wird im Herbst 2018 neue Räumlichkeiten in der Berliner Friedrichstraße beziehen – gleich um die Ecke des bisherigen Standortes! Und wer die jüngste Vergangenheit, genauer gesagt das Jahr 2017, unter die Lupe nehmen möchte, werfe einen Blick in unseren  anschaulichen “vuosikertomus” – den Jahresbericht 2017 in finnischer Sprache.

Zeitgenössischer Tanz und Choreografie, Performance und Circus aus Finnland gehören auch im Frühjahr 2018 zu den Schwerpunkten im Programm des Finnland-Instituts. Die Choreografin Sonya Lindfors, Junge Künstlerin des Jahres 2017 in Finnland, beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit Blackness und Dekolonisation und ist mit ihren Werken Cosmic Latte beim Festival Africtions in Bremen (21.5., siehe Abbildung) sowie Soft Variations beim Theaterfestival Schwindelfrei in Mannheim (28.6.–1.7.) zu erleben.

Dangerous Minds heißt das “Festival für transgenerationelle Öffentlichkeiten” auf Kampnagel in Hamburg. Das neueste Stück Children and other radicals der Performance-Gruppe Oblivia (24.–26.5.) dreht sich um “Geld” – und wie man damit eine gesellschaftliche Revolution vom Kind aus starten kann. Ganz anders gelagert ist Great Barrier Reef des finnischen Kollektivs Other Spaces (26.–28.5.): In der partizipativen Workshop-Performance verwandeln sich Teilnehmer_innen aller Altersgruppen in Bestandteile und Bewohner eines Korallenriffs, um am eigenen Leib den Organismus dieser riesigen Biotope zu erleben.

Wir freuen uns sehr, im Frühjahr 2018 die Programme einiger wichtiger Künstler_innen im deutschsprachigen Europa unterstützen zu können: Aurora Reinhard reflektiert in ihrer Kunst Themen wie Gender und Sexualität. Ihre Ausstellung in Essener Kunstverein Ruhr wird am 27.5. eröffnet. Tuomas A. Laitinen ist mit einer Arbeit in der Schau Pendoran Vinci in Düsseldorf vertreten, die Kunst und künstliche Intelligenz in Beziehung setzt (Eröffnung: 8.6.). Und im Kunst Haus Wien besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einem umfassenden Workshop mit der Fotografie-Künstlerin Elina Brotherus (29.6.–2.7.; Bewerbungsschluss 20.5.)

Tervetuloa und herzlich willkommen zu diesen und weiteren Aktivitäten!

Es grüßt herzlich / Parhain terveisin
das Team des Finnland-Instituts / Suomen Saksan-instituutin tiimi

© Sonya Lindfors, “Cosmic Latte”. Foto: Foto: Ernest Protasiewicz
Background image