Mobile Home 2017: Creating Spaces. Finissage und Pecha Kucha

Categories: Society, In the Spotlight, Art, Mobile Home 2017
Place: Berlin
Time: 19.00 Uhr
Date: 06.07.2017
Address:

Finnland-Institut in Deutschland, Georgenstr. 24 (1. OG), 10117 Berlin

Transport links:

Bahnhof Berlin-Friedrichstraße

Co:

Demos Helsinki, Raumlaborberlin, Suomi100

FINISSAGE der Ausstellung Mobile Home 2017 von Tuomas A. Laitinen und Raumlaborberlin mit Beiträgen in Pecha-Kucha-Form.

Mit
Tuomas A. Laitinen, Künstler
Dr. Olga Hungar, Architektin, Raumlaborberlin
Dr. Kaisa Schmidt-Thomé, Wissenschaftlerin, Demos Helsinki

Bei der Finissage ergreifen die Macher der Rauminstallation von Mobile Home 2017 das Wort: Sie erläutern ihre Gedanken zu Raum, Heim  und Heimat der Zukunft in Form einer Pecha Kucha-Show, in der je 20 Bilder je 20 Sekunden lang vorgestellt werden. Die anschließende Podiumsdiskussion wird von Dr. Laura Hirvi moderiert.

Tuomas A. Laitinen studierte ursprünglich Musik, machte seinen Masterabschluss dann aber an der Akademie der Bildenden Künste Helsinki in der Studienrichtung „Raum-Zeit-Kunst“. 2013 wurde er mit dem erstmalig vergebenen Preis der Kunstakademie Finnlands ausgezeichnet. Werke von Tuomas A. Laitinen sind zurzeit in Helsinki in der Ausstellung Ars17 im Museum für zeitgenössische Kunst Kiasma, in der Galerie Helsinki Contemporary und in Los Angeles in einer Einzelausstellung zu sehen. Im August wird seine Rauminstallation Thermocene im Rahmen des Helsinki Festivals in der Galerie Sinne präsentiert.

Die Architektin Olga Hungar von Raumlaborberlin hat für die Ausstellung Habitation Objects geschaffen. Damit geht das Architekturkollektiv auf den Namen des Gesamtprojekts Mobile Home 2017 ein: Das klassische amerikanische mobile home, ein Zuhause auf Rädern, steht neben Assoziationen im aktuellen Kontext: Menschen auf der Flucht mit ihrem gesamten Hab und Gut stehen neben so genannten urban nomads, die, ausgestattet mit Rollkoffer und Kommunikationselektronik, scheinbar mühelos zwischen den globalen Hotspots wandeln. Kann man Heimat transportieren, in der Fremde erzeugen?

Die Wissenschaftlerin Kaisa Schmidt-Thomé wirkt bei Demos Helsinki mit, einer gemeinnützigen Forschungs- und Entwicklungsorganisation, die zugleich als unabhängiger Think Tank fungiert. In ihrer interdisziplinär angelegten Forschung befasst sich Kaisa Schmidt-Thomé u.a. mit Stadtentwicklungsstrategien und der Zukunft des Wohnens.

Gesamtflyer der Berliner Veranstaltungen von_Mobile Home 2017

Die Veranstaltung findet in der Rauminstallation Mobile Home 2017 von Tuomas A. Laitinen und Raumlaborberlin im Rahmen von Mobile Home 2017 anlässlich des Festjahres zum 100-jährigen Bestehen der Republik Finnland statt.

“Finnland wird 100” in Deutschland