• Kategorien:Wissenschaft und Gesellschaft
  • Ort:Österreich
  • Datum:08.11.2019 - 09.11.2019
  • Adresse:Universität Wien, Hauptgebäude, Universitätsring 1, 1010 Wien
  • Mitveranstalter:Abteilungen für Finno-Ugristik und Skandinavistik der Universität Wien, Lektorennetzwerk SUOSA. Mit Unterstützung folgender Institutionen: Ministerium für Unterricht und Kultur Finnlands, Finnlandschwedischer Kulturfonds Svenska kulturfonden, Finnland-Institut in Deutschland, Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Wien, Schwedische Literaturgesellschaft in Finnland
  • Link:https://finno-ugristik.univie.ac.at/forschung/tagungen/finnlandschwedisch/
  • Weitere Informationen:Tel. +43-1-4277-43010, Fax +43-1-4277-843010
  • E-mail:finno-ugristik@univie.ac.at

Sprachenvielfalt in Europa: Fallbeispiel finnlandschwedische Kultur und Sprache

© Universität Wien/Foto: Alex Schuppich

Öffentliche Veranstaltungen im Rahmen des o.g. Seminars für Studierende und Lehrende der Skandinavistik und Fennistik.

Fr 8.11. 17.00 Uhr öffentliche Podiumsdiskussion | Hörsaal 42 (2. OG)
Sa 9.11. 16.00 Uhr öffentliche Autorenlesung und Gespräch mit Johan Bargum und Philip Teir | BIG-Hörsaal

Vorläufiges Seminarprogramm

Schwedisch, Finnlands zweite Nationalsprache neben Finnisch, ist nicht nur die Sprache der alten Besiedlung von Svenskfinland an den West- und Südküsten des Landes. Schwedisch war jahrhundertelang die Sprache der Verwaltung und der höheren Gesellschaftsschichten in Finnland, die Sprache der höheren Bildung und der Kulturinstitutionen. Aus der finnischen Kulturgeschichte ist die schwedische Sprache nicht wegzudenken, und auch heute sind viele wichtige Kulturschaffende und Institutionen schwedisch- oder zweisprachig.

Die finnlandschwedische Literatur positioniert sich auf einzigartige Weise zwischen den finnischen nationalen Literaturinstitutionen und dem schwedischsprachigen Kulturraum. Auch Finnlandschwedisch als Nationalsprache und Minderheitssprache steht heute ganz besonderen sprach- und kulturpolitischen Herausforderungen gegenüber.

In dem zweitägigen Seminar setzen sich Wissenschaftler und Studierende mit der finnlandschwedischen Kultur und Sprache auseinander.

Informationen zur Anmeldung bei den öffentlichen Veranstaltungen folgen! Die Teilnahme an Podiumsdiskussion und Autorenlesung ist kostenlos.

————————–

Die Veranstaltung ist Teil des Regionenschwerpunktes Wien 2019 des Finnland-Instituts.