Black Market. Pleasure Principle

Kategoriat: Ajankohtaista, Taide
Paikka: Berlin
Avajaiset: Donnerstag, 15.9., ab 19 Uhr
Päivämäärä: 16.09. – 27.10.2016
Aukioloajat:

Mo−Mi 11−17 Uhr, Do 11−19 Uhr, Fr 11−15 Uhr (Tag der deutschen Einheit 3.10. geschlossen)

Osoite :

Finnland-Institut in Deutschland, Georgenstr. 24 (1. OG), 10117 Berlin

Liikenne-yhteydet :

Bahnhof Berlin-Friedrichstraße

Yhteistyössä:

MTAB Suomi, Mysliwska Bar

AUSSTELLUNG mit Werken von Pablo Alonso, Jacob Dahlgren, Marcus Eek, Hannaleena Heiska, Karsten Konrad, Caroline Kryzecki, Heikki Marila, Olli Piippo, Adam Saks, Ina Sangenstedt und Astrid Sylwán.

Die mittlerweile 10. Black Market-Veranstaltung führt Künstler_innen aus Finnland, Deutschland, Dänemark, Schweden und Spanien zusammen. Sowohl Gemälde als auch Skulpturen und Installationen, die speziell für die Räumlichkeiten des Finnland-Instituts gefertigt wurden, sind zu sehen.

Das verbindende Element für alle Beteiligten, sowohl die Künstler_innen als auch die Werke, ist das Vorhaben, etwas zu schaffen, das Erwartungen und Vermutungen übersteigt. Die Idee des Künstlerkollektivs und Kunstformats besteht darin, eine Gesamtheit zu schaffen, die mehr als die Summe ihrer Teile ist. Black Market soll überraschen und den Zuschauer anreizen, Kunst in Bewegung und als Bewegung zu genießen – nicht als statisches, pompöses Objekt oder als Statussymbol. Black Market bedeutet Kunst als Gemeinschaftsaktion, Kunst genau hier und jetzt, Kunst als Gegenkraft und als unwiderstehliche Lebensform.

Olli Piippo und Marcus Eek sind gleichzeitig Künstler und Kuratoren von Black Market. Gemeinsam mit Anja Lückenkemper/Kunstverein Göttingen und Tina Sauerländer/peer to space erörtern sie am Donnerstag 13. Oktober 2016 im Rahmen des Podiumsgesprächs When and why to choose an artist as a curator? den Spannungsbogen zwischen dem Wirken von Künstlern und  Kuratoren sowie Künstlern als Kuratoren. Zu dieser von der Leiterin des Finnland-Instituts Dr. Laura Hirvi moderierten Veranstaltung im Finnland-Institut in englischer Sprache laden wir herzlich ein.

Blog: ”Balanceakt in der Kunstwelt” – Celia Hillo im Gespräch mit Olli Piippo und Marcus Eek