Buchstäblich – Die Vielfalt des Lesens

Kategorien: Architektur und Design, Gesellschaft, Im Spotlight, Literatur
Ort: Berlin
Eröffnung: Do 4.9., 19−21 Uhr
Datum: 05.09. – 06.11.2014
Öffnungszeiten:

Mo 10−17 Uhr, Di−–Do 11−19 Uhr, Fr 9−–15 Uhr

Adresse:

Finnland-Institut, Georgenstr. 24 (1. OG), 10117 Berlin

Verkehrs-anbindung:

Bahnhof Berlin-Friedrichstraße

AUSSTELLUNG im Rahmen des Satellitenprogramms COOL2014 zum Ehrengast Finnland bei der Frankfurter Buchmesse 2014.

Mit Werken von Allan Appelberg & Gert Gutmann (EST), Alide von Bornhaupt & Felix Kalka (D), Edvard Enqvist (FIN), Jannica Luoto (FIN), Heleen Lippevelt (BE), Juho Rantakari (FIN), Kasper Strömman (FIN) und Julia Sysmäläinen (FIN/D).

Lesen – aber wie, was, wann, wo und wieso? Acht Positionen junger Künstlerinnen und Künstler, die durch verschiedenste Herangehensweisen zeigen, was das Lesen von heute heißen kann. Der Bogen spannt sich vom Lesen in unterschiedlichen Lebenslagen bis hin zur Typografie, während die Ergebnisse des Projektes Beyond Books − Mehr noch als Bücher sich mit dem Lesen unserer komplexen Umwelt auseinandersetzen.

In Zusammenarbeit mit Fachhochschule Novia, Jakobstad, Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Universität Lappland, Rovaniemi, und Kunstakademie von Estland, Tallinn. Wir danken für die freundliche Unterstützung der Alfred Kordelin Stiftung, des Finnlandschwedischen Kulturfonds Svenska kulturfonden und des Ministeriums für Bildung und Kultur Finnlands.

Einladung zur Ausstellungseröffnung

Rahmenprogramm 5.11. 19 Uhr: Diskussion Welchen Einfluss hat die elektronische Form auf das Lesen? mit Andreas Lange, Computerspielemuseum, und Prof. Tiina Tuominen, Universität Tampere

© Edvard Enqvist