Reiseliteratur anno dazumal: „Briefe aus Prag“ von Antti Jalava (1874-1875) – Vortrag: PD Dr. Georg Gimpl, Universitäten Helsinki und Oulu / 19.00 Uhr

Kategorien: Literatur
Ort: Berlin
Datum: 24.10.2007

Abbildung: Copyright Finnische Literaturgesellschaft, Helsinki.

1874–1875 unternahm der finnische Gelehrte und spätere Begründer der Hungarologie in Finnland Anton Fredrik Almberg alias Antti Jalava (1846–1909) eine Reise nach Böhmen, die ihn anschließend auch nach Ungarn führte.

Sein Interesse ist hintergründig: Wie haben diese beiden Mustervölker des österreichischen Vielvölkerstaates es geschafft, zu ihrer weitgehenden nationalen Autonomie zu kommen? Was könnten die Finnen vergleichsweise als Großfürstentum in ihrem Russischen Reich erreichen?

Systematisch kämmt Jalava insbesondere die Schlüsselphänomene der böhmischen Gesellschaft durch, um die Ergebnisse in zahlreichen Folgen unter der Rubrik “Briefe aus dem Ausland” in der Zeitschrift Uusi Suometar zu berichten.

Dr. Georg Gimpl, Privatdozent für Ideen- und Wissenschaftsgeschichte der Universität Oulu und Dozent an der Universität Helsinki, befasst sich wissenschaftlich mit der böhmischen Geschichte. In diesem Vortrag bietet er einige Kostproben aus Jalavas Erörterungen.

Programmhinweis: Am Di 23.10.2007 um 19 Uhr führt Georg Gimpl am Finnland-Institut in die Buchpräsentation und den Vortrag von Laura Sinivaara, Universität Helsinki, zu „Dies und das aus Tirol“ von Juhani Aho (1908) ein.

Datum:/Uhrzeit: Mittwoch, 24.10.2007, 19.00 Uhr Ort: Tschechisches Zentrum, Friedrichstr. 206, 10969 Berlin, Tel. 030 208 25 92 Verkehrsanbindung: U6 Kochstraße