La Figure de la Terre

Kategorien: Im Spotlight, Musik, Tanz und Theater
Ort: Berlin
Zeit: 20.00 Uhr
Datum: 13.04. – 14.04.2013
Adresse:

Sophiensaele, Sophienstr. 18, 10178 Berlin

Verkehrs-anbindung:

S-Bahn Hackescher Markt, U8 Weinmeisterstraße

Link: www.sophiensaele.com
Auskunft:

Tel. 030 283 52 66

Eintritt:

14 EUR, ermäßigt 9 EUR + VVK-Gebühr

Mitveranstalter:

Mitveranstalter und Förderer: Sophiensaele, Klangzeitort, Karl-Hofer-Gesellschaft, Hauptstadtkulturfonds, Schering Stiftung, Kone Stiftung, Universität der Künste Berlin, Uferstudios

MUSIKTHEATER.

Regie, Libretto: Jaakko Nousiainen
Komposition: Miika Hyytiäinen
Bühnenbild/Videoperformance: Mia Mäkelä
Musikalische Leitung/Cembalo: Daniel Trumbull
Kostüm: Lisa Kentner
Dramaturgie: Dag Lohde, Susanna Heise
Darsteller: Estelle Lefort (Christine), Mathias M. Møller (Maupertuis)
Musiker: Anna Fusek (Violine), Raphaëlle Pacault (Bratsche), Tabea Schrenk (Cello)
Eine Produktion von Dag Lohde und René Dombrowski.

Noch nie zuvor hatte eine finnische Oper Weltpremiere in Berlin! „Die Gestalt der Erde“ zu erforschen ist der historische Hintergrund, doch im Kern dreht sich La Figure de la Terre um universelle Themen wie Fremdheit, Identität und Überleben.

1736 führt Pierre Louis Moreau de Maupertuis eine Expedition im Auftrag König Ludwigs XV. nach Lappland, um dort den Abstand zweier Breitengrade zu vermessen. Hier verliebt er sich in die Schwedin Christine Planström, die er, um bei seinen Pariser Freunden eine Aura des Exotischen zu erwecken, zu einer „Lappin“ macht. Dieser Beziehung gehen Miika Hyytiäinen und Jaakko Nousiainen in ihrem Musiktheaterstück nach.

Das Stück handelt von zwei Reisen in die Fremde − der des Wissenschaftlers und Bonvivants Maupertuis nach Finnisch-Lappland, und der des Landmädchens Christine in die Pariser Salons − und den Anforderungen, die eine feindliche Umwelt an das Überleben stellt. Hyytiäinen arbeitet mit musikalischen Zitaten des Barock und Musiklinien traditioneller lappländischer Musik und verknüpft sie mit Geräuschen, Klängen und Echos, die digital erstellt sind und mit den Musiker/innen interagieren. Das Ensemble besteht aus Sopran, Tenor sowie Cembalo und Barocktrio. Dazu kommen Echos, Klänge und Geräusche. Begleitet wird die Aufführung von einer Videoperformance der Künstlerin Mia Mäkelä. Als Expertin in Sachen samischer Volksmusik fungierte Karoliina Kantelinen.
Weitere Termine: 18.-20.4.2013

www.facebook.com/Figure.Terre

Bühnenbild-Skizze von Mia Mäkelä