HOLZ. Nachhaltiges Bauen in Finnland

Kategorien: Architektur und Design, Im Spotlight, Wanderausstellungen
Ort: Freudenstadt
Eröffnung: Mi 24.6. 17.30 Uhr durch Alexander Bonde, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Mit Grußwort von Dr. Laura Hirvi, Finnland-Institut in Deutschland.
Datum: 25.06. – 15.07.2015
Öffnungszeiten:

Mi−So 13−18 Uhr

Adresse:

Landratsamt Freudenstadt/Foyer, Herrenfelder Straße 14, 72250 Freudenstadt

Link: www.nordschwarzwald.de/service/neues-aus-der-region/news-detail.html?tx_pxnewsticker_pi1[uid]=1972&cHash=b9928bdcbecf5c9af8f4b96f1eb0828a
Auskunft:

Holger Rothfuß, Tel. 07231-154 36 94

E-Mail: rothfuss@nordschwarzwald.de
Mitveranstalter:

Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH, Netzwerk Holz + Möbel

WANDERAUSSTELLUNG DES FINNLAND-INSTITUTS.

Einladungskarte

Klimawandel und Ökologie, aber auch Themen wie Design, nordische Architektur und Wohnkomfort stehen im Zentrum dieser Schau. Holz als Baumaterial spielt in Finnland traditionellerweise eine wichtige Rolle − auch im städtischen Kontext. Wie zukunftsgerichtet das Bauen in Holz sein kann, zeigt diese vom finnischen Architekten Kimmo Kuismanen konzipierte Wanderausstellung. Dabei geht es um ökologische Aspekte des Bauens, Holzbau und Entwicklungen von Umweltanalysen, die in Finnland in den Letzten Jahren gezielt weiterentwickelt wurden, sowie um Wohnkultur und Wirtschaftlichkeit. HOLZ. Nachhaltiges Bauen in Finnland thematisiert diese Bandbreite, angefangen von dem Einfluss des Klimawandels auf die bebaute Umwelt und der Rolle der Wälder und des Holzes als CO2-Senke bis hin zu Techniken und Vorteilen der Holzbauweise in den verschiedenen Klimazonen. Gezeigt werden Beispiele nordischer Bau- und Wohnkultur, aber auch städtbauliche Planungen.

HOLZ. Nachhaltiges Bauen in Finnland richtet sich sowohl an ein breites Publikum als auch an Fachleute und war bereits an zahlreichen Stationen im deutsch- und im französischsprachigen Europa zu sehen.

Die Ausstellungstafeln finden Sie hier.

WISA Wooden Design Hotel, Foto: Arno de la Chapelle