Arbeitsam und gefügig. Zur Geschichte der Frauenarbeit in Finnland.

Autor(-in): Rahikainen, Marjatta/Vainio-Korhonen, Kirsi (Hrsg.)
Schriftenreihe: Schriftenreihe des Finnland-Instituts, Bd. 9
Verlag: Berlin (Berliner Wissenschafts-Verlag) 2007
Preis: 978-3-8305-1396-4
Autor(-in): 24 EUR   Buchbestellung

Das Buch “Arbeitsam und gefügig” bietet einen Überblick über die aktuelle finnische Forschung zur Geschichte der Frauenarbeit. Die Beiträge bewegen sich zeitlich vom Mittelalter bis zur Gegenwart und führen die Leser und Leserinnen thematisch von der Arbeit der Mägde und Dienstmädchen sowie der Tätigkeit in der Landwirtschaft bis zu den Berufen des späten 19. und des 20. Jahrhunderts: in Fabrik, Büro und Dienstleistungssektor. Eingehend behandelt wird die Stellung von Frauen als Unternehmerinnen früher und heute. Wie ist zu erklären, dass Frauen heute noch in den gleichen Bereichen unternehmerisch tätig sind wie vor 100 und vor 200 Jahren?

In Finnland setzte die Industrialisierung mit voller Kraft erst in den 1870er-Jahren ein, später als in Mitteleuropa. Die Fabriktore öffneten sich Frauen und Männern gleichzeitig. Der Anteil der Frauen an den Arbeitskräften der Industrie erreichte eine bemerkenswerte Höhe. Hatten die Frauen dadurch Vorteile auf dem Arbeitsmarkt? Und wie sah die Einstellung zu Arbeiterinnen in Depressions- und Krisenzeiten aus? Frauen, auch Mütter, sind in Finnland bereits seit langem in aller Regel berufstätig, und heute sind die Frauen fast in gleichem Maße ganztägig berufstätig wie die Männer. Hat die finanzielle Unabhängigkeit den Frauen im Wohlfahrtsstaat auch zur Gleichberechtigung verholfen? Das vorliegende Buch gibt ein Resümee über die Stellung der Frauen auf dem Arbeitsmarkt im heutigen Finnland.