Förderung durch Integration

Autor(-in): Erfahrungen aus dem finnischen Schulalltag
Schriftenreihe: Expertenseminar 8.9.2003, Gemeinschaftshaus der Nordischen Botschaften

Expertenseminar 8.9.2003, Gemeinschaftshaus der Nordischen Botschaften

Die deutsche Diskussion um den „Bildungsnotstand“ zieht immer weitere Kreise. Mit ausgelöst wurde sie durch einen internationalen Vergleich, bei dem u.a. die Lesekompetenz von 15-Jährigen ermittelt wurde. Dank seiner guten Resultate erweckte Finnlands Schulwesen daraufhin als ein beachtenswertes Beispiel lebhaftes Interesse. Ist dies berechtigt? In vielen Bereichen durchaus. Das belegen die positiven Kommentare der inzwischen zahlreich nach Finnland strömenden Bildungsreisenden.
Zweifellos sind Bildungsfragen von höchster Priorität für die Zukunft eines jeden Landes. In Finnland war Bildung stets die Basis des nationalen Selbstverständnisses. Andererseits musste die Qualität der Ausbildung durch Reformen immer wieder neuen Anforderungen angepasst werden. Die Grundschulausbildung hat hier einen besonderen Stellenwert: Förderung statt Selektion wurde zum entscheidenden Grundsatz des jetzigen Schulsystems erhoben. Wie dies in der Praxis des Schulalltags gelingt, erläuterten finnische Experten aus Forschung, Verwaltung und Schulpraxis in der o.g. Veranstaltung.

Das Expertenseminar wurde veranstaltet vom Finnland-Institut und der Botschaft von Finnland in Zusammenarbeit mit dem finnischen Unterrichtsministerium und dem Zentralamt für Unterrichtswesen Finnlands.

PROGRAMM:

Experiences with the Finnish advancement and integration model

Kirsi Lindroos, Präsidentin des Zentralamts für Unterrichtswesen in Finnland, Helsinki (PDF)

What is the benefit of evaluation?

Prof. Dr. Jouni Välijärvi, Universität Jyväskylä (PDF)

Cooperation between school and home

Heidi Peltonen, Leitende Referentin, Zentralamt für Unterrichtswesen in Finnland, Helsinki (PDF)

Lehrerausbildung in Finnland

Ministerialrätin Armi Mikkola, Unterrichtsministerium Finnlands, Helsinki (PDF)

Lehrpläne: Mittel der Bildungsplanung, Innovationsimpulse für schulische Arbeit, Bildungsstandards

Rainer Domisch, Fachberater für Deutsch, Zentralamt für Unterrichtswesen in Finnland, Helsinki (PDF)

School life in practice: Experiences, studies, solutions in the Hämeenlinna region

Dr. Kirsti Mäensivu, Stadt Hämeenlinna
Arto Nykänen, Rektor der Schule Hämeenlinna yhteiskoulu (PDF)

Das Copyright sämtlicher Texte liegt bei den einzelnen Autor/inn/en.

Redaktion der Texte: Katrin Hecker / Marion Holtkamp