Von der Volksdichtung zur zeitgenössischen Kunst

Kategorier: I fokus, Konst, Litteratur, Vetenskap
Plats: Berlin
Tid: 19.00 Uhr
Datum: 19.10.2017
Adress:

Finnland-Institut in Deutschland, Georgenstr. 24 (1. OG), 10117 Berlin

Transportförbindelser:

Bahnhof Berlin-Friedrichstraße

PODIUMSDISKUSSION im Rahmen der Ausstellung Do you remember?.

Es diskutieren
Prof. Dr. Pekka Hakamies, Universität Turku
Prof. Dr. Marja Järventausta, Universität Köln,
Dr. Christine Nippe, Kuratorin der Ausstellung Do you remember?
Moderation: Dr. Laura Hirvi, Leiterin des Finnland-Instituts

Im 19. Jahrhundert stand Finnland als Großfürstentum unter russischer Herrschaft. Die Volksdichtung wurde damals zu einem wesentlichen Bestandteil des Aufbaus einer finnischen Kulturidentität. 1835 wurden die durch Elias Lönnrot zusammengetragenen Verse erstmals als Volksepos Kalevala herausgegeben und 18 Jahre später ins Deutsche übersetzt. Worin bestand der Prozess hinter der Entstehung des Kalevala, und wie wurde „das finnische Epos“ – Zitat Jacob Grimm – in Deutschland angenommen? Wie kann diese archaische Volksdichtung heute noch Künstler inspirieren?

”Finnland wird 100” in Deutschland