• Kategori:Visuell konst
  • Plats:Berlin och online
  • Datum: 16.09.2021 - 25.09.2021
  • Adress:verschiedene Veranstaltungsorte siehe rechts
  • I samarbete med:Human Rights Film Festival Berlin
  • Länk:https://www.humanrightsfilmfestivalberlin.de/en/eatnameamet
  • Inträde:19.9.: 8,50 EUR | 20.9.: 7 EUR, ermäßigt 6 EUR
  • facebook twitter

Eatnameamet – Our silent struggle

event photo

DOKUMENTARFILM von Suvi West im Rahmen des Human Rights Film Festival Berlin.

Regie: Suvi West (2021, 74 Min., Originalfassung mit englischen Untertiteln)

Vorführungen:
So 19.9.2021 | 16.00 Uhr | BUFA, Oberlandstraße 26−35, 12099 Berlin
Mo 20.9.2021 | 19.00 Uhr | ACUD Kino, Veteranenstraße 21, 10119 Berlin
Im Anschluss an die Vorführungen Publikumsgespräch mit den Protagonisten Petra Laiti und Aslak Valkeapää.

Die Sámi sind das letzte indigene Volk der Europäischen Union. Sie leben in den nördlichsten Regionen Europas, einschließlich Finnland. Ihre Existenz ist an ihre Sprache, ihr traditionelles Wissen und ihre Beziehung zu dem Land gebunden, das sie pflegen, damit es den zukünftigen Generationen der Sámi erhalten bleibt. Doch ihre Rechte werden seit der Industrialisierung mit Füßen getreten und ihre Lebensweise von der wirtschaftsorientierten Politik des Landes bedroht.

Eatnameamet ist ein politischer Dokumentarfilm, der die Assimilations- und Kolonisierungspolitik der finnischen Regierung gegenüber dem indigenen Volk der Sámi aufdeckt. Die Geschichte ist beispielhaft für die Situation indigener Völker rund um die Welt.