• Category:Performing arts
  • Place:Austria
  • Date: 21.10.2021 - 26.10.2021
  • Time:20.00 Uhr
  • Address:brut nordwest, Nordwestbahnstr. 8−10, 1200 Wien
  • Transport links:Tram 5 Nordwestbahnstraße, Bus 5A Wasnergasse
  • Co-organiser:Eine Koproduktion von not your babe und FREISCHWIMMEN, die Produktionsplattform für Performance und Theater, getragen durch brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, HochX Theater und Live Art München, LOFFT Leipzig, Schwankhalle Bremen, SOPHIENSÆLE Berlin und Theater Rampe Stuttgart, unter Geschäftsführung der SOPHIENSÆLE GmbH, ermöglicht im Rahmen des Programms „Verbindungen fördern“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Mit freundlicher Unterstützung von Kone Foundation, Kulturabteilung der Stadt Wien, Pro Helvetia und Finnland-Institut in Deutschland.
  • Link:https://brut-wien.at/de/Programm/Kalender/Programm-2021/10/Lau-Lukkarila
  • More information:Tel. +43 1 587 87 740
  • Email:info@brut-wien.at
  • Admission:18 EUR | 14 EUR | 9 EUR
  • facebook twitter

Lau Lukkarila: kneading to the 3rd millenia

event photo
© Lau Lukkarila

PERFORMANCE. Uraufführung am 21.10.

Die neue Performance von Lau Lukkarila ist ein Arbeitsprozess über Akte und Atmosphären, die uns gerade jetzt motivieren. Und eine Suche danach, wozu wir jetzt fähig und wofür wir verfügbar sind. Was brauchen wir als Menschen und was braucht das dritte Jahrtausend von uns?

Ausgangspunkt des gemeinsamen Arbeitsprozesses von Lau Lukkarila mit den Künstler_innen Charlie Laban Trier, Ti Will, Ju Aichinger und Manuel Riegler sind die Verbindungen zwischen „needing“ und „kneading“. „Kneading“ ist das, was Kätzchen tun, um die Milch aus der Brust der stillenden Katze zu pumpen. Später in ihrem Leben behalten die meisten Katzen dieses Verhaltensmuster bei, vielleicht, um ihr emotionales Territorium zu markieren. Die Performance kneading to the 3rd millennia besteht aus Fundstücken, Bandproben, Grunge, Bedürftigkeit, Out-of-Order-Tänzen und dichten neuralen Reizen. Sich aufeinander einzustimmen braucht Zeit, geschieht langsam. Es dauert lange, jemanden kennenzulernen, und selbst dann verändert xier sich ständig.

Lau Lukkarila ist Choreograf_in und Performer_in und lebt derzeit in Wien. Lau studierte Angewandtes Theater, Schauspiel und Performance an der Metropolia University of Applied Sciences in Helsinki und der Royal School of Performing Arts in Madrid. 2018 erhielt Lau das START-Stipendium des Österreichischen Bundeskanzleramts sowie das danceWEB-Stipendium bei ImPulsTanz. Aktuelle Arbeiten sind Trouble (2019, Tanzquartier Wien) sowie die Internet-EPs Super Like (2019) und HUFKLANG (2020), veröffentlicht unter dem Pseudonym LAUX (Schoßhund). Die letzte Arbeit NYXXX wurde 2020 von imagetanz / brut Wien koproduziert und 2021 zum Festival ImPulsTanz eingeladen.