• Category:Visual arts
  • Place:Schleswig-Holstein
  • Date: 28.02.2021 - 05.12.2021
  • Opening:Online-Eröffnung mit virtuellem 3D-Rundgang am 27.2.2021, 18.00 Uhr: https://mkdw.de/de/mkdw-3d
  • Opening hours:siehe www.mkdw.de
  • Address:Museum Kunst der Westküste, Hauptstraße 1, 25938 Alkersum/Föhr
  • Co-organiser:Museum Kunst der Westküste mit Unterstützung von: Stiftung Kunstfonds, Nord-Ostsee-Sparkasse, Namine Witt Genusshandwerk Föhr
  • Link:https://mkdw.de
  • More information:Museum Kunst der Westküste, Tel. 04681-74 74 00
  • Email:info@mkdw.de
  • Admission:siehe www.mkdw.de
  • facebook twitter

Made on Föhr – mit Werken von Elina Brotherus

event photo
Elina Brotherus, One Minute Sculpture Double Bucket (2017, after Erwin Wurm, Untitled Double Bucket, 1999). © VG Bild-Kunst Bonn, 2020

FOTO-AUSSTELLUNG aus dem Artist-in-Residence-Programm des Museums Kunst der Westküste.

Mit Nicole Ahland, geboren 1970, und Thomas Wrede, geboren 1963, stehen zwei in Deutschland lebende Künstler der finnischen, in Paris und Helsinki lebenden Künstlerin Elina Brotherus, geboren 1972, gegenüber.

Seit 2010 lädt das Museum Kunst der Westküste aktiv Künstlerinnen und Künstler als Artists in Residence nach Alkersum ein. Die Schau zeigt erstmals in einer Gruppenausstellung eine Auswahl von Arbeiten, die während oder im Prozess der Vor- oder Nachbereitung solcher Aufenthalte entstanden sind und überwiegend zum ersten Mal öffentlich präsentiert werden. Internationale Kunstschaffende, deren bisheriges Werk eine Verbindung zum Museumsprofil aufweist, erhalten auf Einladung die Möglichkeit zu einem Inspirations- und Arbeitsaufenthalt auf der Insel Föhr. Bislang konnten 24 internationale Artists in Residence begrüßt werden.

Die Ausstellung, die den Auftakt einer neuen Reihe bildet, konzentriert sich in diesem Jahr auf künstlerische Positionen, die sich seit Jahrzehnten mit dem Medium Fotografie beschäftigen und auf Föhr den Fokus auf das Thema Landschaft gelegt haben. In der Herangehensweise, der inhaltlichen Konzeption und Wahrnehmung der Nordseeinsel erweisen sich die drei Positionen als vollkommen eigenständig und zugleich stringent in ihrem jeweiligen eigenen bisherigen Schaffen.

Zur Ausstellung entsteht ein zweisprachiger Katalog.