Nordische Literaturtage: Pauliina Haasjoki

event photo
© Otava-Verlag / Jonne Photography

LESUNG UND GESPRÄCH mit Pauliina Haasjoki und Athena Farrokhzad. Ein „2-in-1-Termin“ mit Johannes Anyuru.

Moderation: Annika Dorau und Nefeli Kavouras

»Kun katsoin metsää, siirryin sinne miniatyyrinä / Als ich den Wald anschaute, ging ich als Miniatur hinein« – Pauliina Haasjoki aus »Eines Jahres, spät im Herbst«

»Mödrar och språk liknar varandra i det att de oupphörligen ljuger om allt / Mütter und Sprachen ähneln sich darin, dass sie unaufhörlich über alles lügen« – Athena Farrokhzad aus »Mein Vater sagte: Ein Löffel für die Henker«

Die Hafenlesung ist eine vom Autor:innenkollektiv »foundintranslation« organisierte unabhängige mehrsprachige Lesereihe, die unterschiedliche Sprachen und Gattungen auf der Bühne vereint. Für dieses Gastspiel sind Pauliina Haasjoki und Athena Farrokhzad eingeladen. Pauliina Haasjoki ist eine finnische Dichterin und Philosophiedozentin, Athena Farrokhzad eine iranischschwedische Dichterin, Dramatikerin und Übersetzerin. Beide zeigen uns Wege, auf mystische und subtile oder direkte und kämpferische Weise Welten zu erkunden.

Die Lesung im Literaturhaus findet am Mittwoch 24.11.2021 ab 21.00 Uhr statt.

Der Livestream bleibt ab Veranstaltungsende noch für 72 Stunden aufrufbar.