• Category:Literature
  • Place:Online
  • Date: 21.03.2021
  • Time:19.00 Uhr
  • Co-organiser:Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Hauses für Poesie und der Stiftung Brandenburger Tor mit der Deutschen UNESCO-Kommission, der Akademie Schloss Solitude, dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD, dem Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg und der Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf
  • Link:https://www.haus-fuer-poesie.org/index.php?cID=7444
  • More information:am Finnland-Institut: Suvi Wartiovaara, Tel. 030-40 363 18 93
  • Email:suvi.wartiovaara@finstitut.de
  • facebook twitter

Welttag der Poesie – mit Suvi Valli

event photo
Suvi Valli. Foto: Tomi Kontio

LESUNG UND GESPRÄCH unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission.

Mit
Omar al-Jaffal   Autor und Journalist, Irak/Deutschland
Volker Braun   Autor, Berlin
Nancy Campbell   Autorin, Vereinigtes Königreich
Angélica Freitas   Dichterin, Brasilien/Berlin
Suvi Valli   Autorin und Übersetzerin, Finnland

Moderation: Knut Elstermann, Journalist, Rundfunk Berlin-Brandenburg/RadioEins, Berlin

Online auf Facebook, YouTube und #kanalfuerpoesie!

Die Poesie feiern! Dafür hat die UNESCO im Jahr 2000 eigens einen Welttag eingerichtet. Er würdigt den Stellenwert der Poesie, die Vielfalt des Kulturguts Sprache und die Bedeutung mündlicher Traditionen. Von Beginn an organisiert das Haus für Poesie gemeinsam mit seinen Partnern die zentrale Veranstaltung in Deutschland.

In diesem Jahr versammeln sich online für dieses Fest der Dichtung: der irakische Dichter Omar al-Jaffal (geboren 1988), in dessen Texten sich Schmerz wie Zorn finden angesichts der Krisen unserer Zeit; Volker Braun (geboren 1939), der aus seinem neuen Langgedicht Große Fuge liest, Nancy Campbell (geboren 1978), in ihren Gedichten unterwegs zu Gletschern, arktischen Schollen, Frost und Schnee; Angélica Freitas (geboren 1973), die kritisch und kraftvoll den weiblichen Körper ins Zentrum stellt; und Suvi Valli (geboren 1977), die eine enge Beziehung zur deutschen Literatur hat, insbesondere zur Epoche der Romantik.

Die originalsprachigen Texte werden mit deutscher Übersetzung präsentiert. Für den Film, der am Welttag der Poesie ausgestrahlt wird, wurden Texte von Suvi Valli eigens von Stefan Moster übersetzt.

—————————

Suvi Valli hat sich als bedeutende Lyrikerin, Essayistin und Übersetzerin in Finnland einen Namen gemacht. 2011 erschien der Band Ohijuoksija (dt. „Der Vorbeiläufer“) mit eigenen Gedichten sowie Übertragungen aus der deutschen Klassik und Romantik. 2014 publizierte sie den Gedichtband Elämä:kertoja (dt. Wortspiel für „Biografie“) .Für ihre Sammlung Spiraali (dt. „Spirale“) erhielt sie den renommierten Nihil Interit-Preis für den besten Gedichtband.
Suvi Valli hat früher in Deutschland gelebt und das Reisebuch von J.G. Seume Mein Sommer 1805 ins Finnische übersetzt (Kesä 1805, beim Verlag Poesia 2018 erschienen). Zurzeit übersetzt sie zeitgenössische deutsche Literatur ins Finnische.
2007 gewann die Autorin den finnischen J. H. Erkko-Wettbewerb, und ihre Werke wurden für den Debütantenpreis der wichtigsten finnischen Tageszeitung Helsingin Sanomat und für den Tanssiva karhu-Preis des Finnischen Rundfunks YLE nominiert. Ihre erste Essaysammlung Hallittua kaatumista ja muita ruumiinkielen asentoja (dt. „Kontrolliertes Umfallen und weitere Stellungen der Körpersprache“) erscheint im Frühjahr 2021.