• Kategori:Vetenskap och samhälle
  • Plats:Berlin
  • Datum: 02.07.2022
  • Tid:15.00–22.00 Uhr
  • Adress:KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Maschinenhaus M0, Am Sudhaus 3, 12053 Berlin-Neukölln
  • Transportförbindelser:U7 Rathaus Neukölln, U8 Boddinstraße
  • I samarbete med:Kindl-Zentrum für zeitgenössische Kunst, Königlich Norwegische Botschaft, Berlin, Danish Arts Foundation
  • Länk:https://www.kindl-berlin.de/symposiumlandscapes
  • Inträde:Eintritt frei!
  • facebook twitter

Symposium: Landscapes of Equality

event photo
Lada Suomenrinne, Daughter of Black Sun (Fotografie, 2019)

SYMPOSIUM im Rahmenprogramm zur Ausstellung Landscapes of Belonging (Teil III). In englischer Sprache.

Programm:
15.00 Uhr | Begrüßung: Kathrin Becker, Direktorin des KINDL-Zentrums
15.15 Uhr | Filmvorführung: Eatnameamet – Our Silent Struggle (Regie: Suvi West, Finnland 2021, 74 Min., OmeU) | anschließend Q & A mit Suvi West, moderiert von Mikko Fritze, Leiter des Finnland-Instituts
17.00 Uhr | Vortrag von Irene Snarby (Kunsthistorikerin, Tromsø/Norwegen): Decolonial  Aspects in Contemporary Art from Sápmi | anschließend Gespräch mit dem Publikum
18.00 Uhr | Kathrin Becker in conversation with artist Julie Edel Hardenberg (per Video aus Nuuk/Kalaallit Nunaat, dt. Grönland) | anschließend Gespräch mit dem Publikum
19.15 Uhr | Cocktail, Performance von Lilibeth Cuenca Rasmussen (Kopenhagen) mit Lilibeth Cuenca Rasmussen, Christian Dehn Frandsen, Liva Xamanek. Schlagzeug: Yohan Ramon
20.00 Uhr | Get-together in Babette’s Garden

——————————

Eatnameamet – Our Silent Struggle
Regie: Suvi West (2021, 74 Min., Originalfassung mit englischen Untertiteln)

Die Sámi sind das letzte indigene Volk der Europäischen Union. Sie leben in den nördlichsten Regionen Europas, einschließlich Finnland. Ihre Existenz ist an ihre Sprache, ihr traditionelles Wissen und ihre Beziehung zu dem Land gebunden, das sie pflegen, damit es den zukünftigen Generationen der Sámi erhalten bleibt. Doch ihre Rechte werden seit der Industrialisierung mit Füßen getreten und ihre Lebensweise von der wirtschaftsorientierten Politik des Landes bedroht.
Eatnameamet ist ein politischer Dokumentarfilm, der die Assimilations- und Kolonisierungspolitik der finnischen Regierung gegenüber dem indigenen Volk der Sámi aufdeckt. Die Geschichte ist beispielhaft für die Situation indigener Völker in aller Welt.

——————————

Die Gruppenausstellung Landscapes of Belonging dekonstruiert die oft übersehenen kolonialen Prozesse in Europa und untersucht aktuelle Formen der Zugehörigkeit. Das begleitende Diskursprogramm vertieft die Debatte mit einem Fokus auf kuratorische Praktiken: Welcher Ethik folgen die Kulturen des Kuratierens in Nordeuropa, und wie kann eine neue Ethik des Ausstellens mit einem größeren kritischen Potential verbunden werden?

Ausstellungsfilm Landscapes of Belonging

Vi använder cookies för att förbättra din helhetsupplevelse på webbsidan.
Läs mer om vår cookie policy i dataskyddsbeskrivningen.