Institut

Aufgabe des Finnland-Instituts in Deutschland ist es, die langfristige Zusammenarbeit und den Austausch zwischen Finnland und dem deutschsprachigen Europa zu fördern. Das Finnland-Institut berät und vernetzt hierbei die verschiedenen Akteure und bietet Interessenten gemeinsam mit seinen Partnern ein vielseitiges Programmspektrum.

Niina Lehtonen Braun, Laura Hirvi und Mika Minetti. © Finnland-Institut/Rebecca Suoranta

Im Zentrum der Tätigkeit des Instituts stehen die Förderung des bilateralen Dialogs, die Stärkung der Sichtbarkeit und Arbeitsmöglichkeiten finnischer Kultur- und Wissenschafts-Akteure und das Schaffen funktionaler Netzwerke.

Standort des Instituts ist der Berliner Stadtteil Mitte. Die Räumlichkeiten im 3. OG der Friedrichstr. 153 a mit der historischen Gebäudefassade „Topas Arkade / Polnische Apotheke” sind fußläufig zwischen Bahnhof Friedrichstraße und dem Boulevard Unter den Linden gelegen.

Das Finnland-Institut in Deutschland für Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft GmbH (gemeinnützig) wurde durch die Stiftung für das Finnland-Institut in Deutschland (Sitz: Helsinki) gegründet und ist seit 1994 von Berlin aus tätig. Es ist Mitglied der Kultur- und Wissenschaftsinstitute Finnlands e.V. und der Gemeinschaft der europäischen Kulturinstitute in Berlin/EUNIC Berlin.

Die Stiftung für das Finnland-Institut in Deutschland und das Finnland-Institut in Deutschland danken dem Bildungs- und Kulturministerium Finnlands für die Unterstützung ihrer Arbeit.

 

Jahresbericht 2017