• Kategorien:
  • Ort:
  • Datum: 08.04.2008
  • facebook twitter

Quartett NIX – Konzert im Rahmen der Reihe “Die finnischen Romantiker begegnen Beethoven” / 19.00 Uhr

event photo

Pauliina Valtasaari, Violine
Lilli Maijala, Viola
Markus Hohti, Cello
Terhi Jääskeläinen, Klavier

Dieses ist das erste Konzert aus der Reihe Die finnischen Romantiker begegnen Beethoven des Finnland-Instituts. Ziel der Konzertreihe ist es, dem deutschen Publikum finnische Komponisten der Romantik vorzustellen. Viele Deutsche kennen die Werke von Jean Sibelius, aber die weiteren finnischen romantischen Größen sind relativ unbekannt. Als Gegenpol zu den finnischen Romantikern dient der deutsche Klassiker Beethoven.

Das finnische Quartett NIX besteht aus erfahrenen, preisgekrönten Kammermusikern. Gemeinsam ermöglichten die Künstler dem Finnischen Rundfunk YLE eine Aufnahme des beinahe 100 Jahre lang unentdeckten Klavierquartetts von Ilmari Hannikainen – eine kleine Sensation.

Die Künstler bieten in Berlin Werke von Ilmari Hannikainen, Armas Launis und Ludwig van Beethoven dar.
Hannikainens Klavierquartett ist völlig grundlos in Vergessenheit geraten: Seine romantische Tonsprache hält durchaus einem Vergleich mit den Stücken von Rachmaninow und Medtner stand. Das Klavierquartett von Armas Launis ist vom Ausdruck her chromatischer und komplexer, aber dennoch der Romantik zuzuordnen. Das Klavierquartett von Beethoven, eine schallende und leuchtende Komposition, verleiht dem Konzert ein angenehmes Gleichgewicht.

Das Konzert findet im Rahmen von HelsinKissBerlin statt.

Ort/Verbindungen: Passionskirche, Marheinekeplatz 1-2, Berlin-Kreuzberg/U7 Gneisenaustraße, U6/U7 Mehringdamm
Eintritt: frei; eine Spende wird erbeten.
Mitveranstalter: Kulturstiftung Finnlands, Finnische Gemeinde Berlin
 

Pauliina Valtasaari, Violine
Lilli Maijala, Viola
Markus Hohti, Cello
Terhi Jääskeläinen, Klavier

Dieses ist das erste Konzert aus der Reihe Die finnischen Romantiker begegnen Beethoven des Finnland-Instituts. Ziel der Konzertreihe ist es, dem deutschen Publikum finnische Komponisten der Romantik vorzustellen. Viele Deutsche kennen die Werke von Jean Sibelius, aber die weiteren finnischen romantischen Größen sind relativ unbekannt. Als Gegenpol zu den finnischen Romantikern dient der deutsche Klassiker Beethoven.

Das finnische Quartett NIX besteht aus erfahrenen, preisgekrönten Kammermusikern. Gemeinsam ermöglichten die Künstler dem Finnischen Rundfunk YLE eine Aufnahme des beinahe 100 Jahre lang unentdeckten Klavierquartetts von Ilmari Hannikainen – eine kleine Sensation.

Die Künstler bieten in Berlin Werke von Ilmari Hannikainen, Armas Launis und Ludwig van Beethoven dar.
Hannikainens Klavierquartett ist völlig grundlos in Vergessenheit geraten: Seine romantische Tonsprache hält durchaus einem Vergleich mit den Stücken von Rachmaninow und Medtner stand. Das Klavierquartett von Armas Launis ist vom Ausdruck her chromatischer und komplexer, aber dennoch der Romantik zuzuordnen. Das Klavierquartett von Beethoven, eine schallende und leuchtende Komposition, verleiht dem Konzert ein angenehmes Gleichgewicht.

Das Konzert findet im Rahmen von HelsinKissBerlin statt.

Ort/Verbindungen: Passionskirche, Marheinekeplatz 1-2, Berlin-Kreuzberg/U7 Gneisenaustraße, U6/U7 Mehringdamm
Eintritt: frei; eine Spende wird erbeten.
Mitveranstalter: Kulturstiftung Finnlands, Finnische Gemeinde Berlin

Pauliina Valtasaari, Violine
Lilli Maijala, Viola
Markus Hohti, Cello
Terhi Jääskeläinen, Klavier

Dieses ist das erste Konzert aus der Reihe Die finnischen Romantiker begegnen Beethoven des Finnland-Instituts. Ziel der Konzertreihe ist es, dem deutschen Publikum finnische Komponisten der Romantik vorzustellen. Viele Deutsche kennen die Werke von Jean Sibelius, aber die weiteren finnischen romantischen Größen sind relativ unbekannt. Als Gegenpol zu den finnischen Romantikern dient der deutsche Klassiker Beethoven.

Das finnische Quartett NIX besteht aus erfahrenen, preisgekrönten Kammermusikern. Gemeinsam ermöglichten die Künstler dem Finnischen Rundfunk YLE eine Aufnahme des beinahe 100 Jahre lang unentdeckten Klavierquartetts von Ilmari Hannikainen – eine kleine Sensation.

Die Künstler bieten in Berlin Werke von Ilmari Hannikainen, Armas Launis und Ludwig van Beethoven dar.
Hannikainens Klavierquartett ist völlig grundlos in Vergessenheit geraten: Seine romantische Tonsprache hält durchaus einem Vergleich mit den Stücken von Rachmaninow und Medtner stand. Das Klavierquartett von Armas Launis ist vom Ausdruck her chromatischer und komplexer, aber dennoch der Romantik zuzuordnen. Das Klavierquartett von Beethoven, eine schallende und leuchtende Komposition, verleiht dem Konzert ein angenehmes Gleichgewicht.

Das Konzert findet im Rahmen von HelsinKissBerlin statt.

Ort/Verbindungen: Passionskirche, Marheinekeplatz 1-2, Berlin-Kreuzberg/U7 Gneisenaustraße, U6/U7 Mehringdamm
Eintritt: frei; eine Spende wird erbeten.
Mitveranstalter: Kulturstiftung Finnlands, Finnische Gemeinde Berlin

Pauliina Valtasaari, Violine
Lilli Maijala, Viola
Markus Hohti, Cello
Terhi Jääskeläinen, Klavier

Dieses ist das erste Konzert aus der Reihe Die finnischen Romantiker begegnen Beethoven des Finnland-Instituts. Ziel der Konzertreihe ist es, dem deutschen Publikum finnische Komponisten der Romantik vorzustellen. Viele Deutsche kennen die Werke von Jean Sibelius, aber die weiteren finnischen romantischen Größen sind relativ unbekannt. Als Gegenpol zu den finnischen Romantikern dient der deutsche Klassiker Beethoven.

Das finnische Quartett NIX besteht aus erfahrenen, preisgekrönten Kammermusikern. Gemeinsam ermöglichten die Künstler dem Finnischen Rundfunk YLE eine Aufnahme des beinahe 100 Jahre lang unentdeckten Klavierquartetts von Ilmari Hannikainen – eine kleine Sensation.

Die Künstler bieten in Berlin Werke von Ilmari Hannikainen, Armas Launis und Ludwig van Beethoven dar.
Hannikainens Klavierquartett ist völlig grundlos in Vergessenheit geraten: Seine romantische Tonsprache hält durchaus einem Vergleich mit den Stücken von Rachmaninow und Medtner stand. Das Klavierquartett von Armas Launis ist vom Ausdruck her chromatischer und komplexer, aber dennoch der Romantik zuzuordnen. Das Klavierquartett von Beethoven, eine schallende und leuchtende Komposition, verleiht dem Konzert ein angenehmes Gleichgewicht.

Das Konzert findet im Rahmen von HelsinKissBerlin statt.

Ort/Verbindungen: Passionskirche, Marheinekeplatz 1-2, Berlin-Kreuzberg/U7 Gneisenaustraße, U6/U7 Mehringdamm
Eintritt: frei; eine Spende wird erbeten.
Mitveranstalter: Kulturstiftung Finnlands, Finnische Gemeinde Berlin

Logo Finnland-Institut in Deutschland / Suomen Saksan-instituutti

Finnland-Institut in Deutschland / Suomen Saksan-instituutti


Cookies/evästeet

Folgen Sie uns auf

Newsletter bestellen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihnen die relevanteste Erfahrung zu bieten
Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.